Das Kirchenschiff als architektonischer Raum für besondere Klänge

7. Klasse der Comenius-Schule Flensburg

Dauer: 4 Stunden

2014

Ein Workshop von Heiko Wommelsdorf im Rahmen des Muthesius-Projekts „Kunst hoch Schule“.

In einem „Audiowalk“ wurde die Petrikirche Flensburg auf deren Resonanz hin untersucht. An diesen Entdeckungen wurde gemeinsam gearbeitet.

Die Schüler/innen haben interessante Orte ausfindig gemacht, die einen besonderen Fokus auf das auditive Erlebnis werfen. Diese Orte und Geräusche wurden in der Kirche mit Hilfe von Aufnahmegeräten dokumentiert. „Ein akustischer Moment eines bestimmten Ortes wird nachhaltig zugänglich gemacht“.

Die Audioaufnahmen wurden in der Schule an mehreren Computern bearbeitet. Länge und Lautstärke der Aufnahmen konnten verändert werden, um den Fokus der Rezipienten auf das wesentliche Geräusch zu lenken. Diese bearbeiteten Aufnahmen/Loops wurden auf kleine Mp3-Player übertragen.

Zurück im Kirchenraum, wurden die MP3-Player mit Audio-Boxen platziert. Die Schüler/-innrn konnten untereinander die Ergebnisse entdecken und die gemeinsam erstellte Klanginstallation begehen.

das kirchenschiff als architektonischer raum für besosondere klänge (5) das kirchenschiff als architektonischer raum für besosondere klänge (4) das kirchenschiff als architektonischer raum für besosondere klänge (3) das kirchenschiff als architektonischer raum für besosondere klänge (2)